diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Ausbildung im Elektrotechnik Bereich
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 28.04.2016, 21:22
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 11.01.2005
Beiträge: 11.374
Moin Fulgur,

dann hast Du die VDE 0105-100 aber nur sehr oberflächig gelesen. Guck mal in den Abschnitt 5.3.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.04.2016, 22:24
Fulgur Fulgur ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 28.04.2016
Beiträge: 3
Ah unter unter erhalten des ordnungsgemäßen Zustandes.

Danke.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.04.2016, 08:29
Wertz A. Wertz A. ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 24.04.2016
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von cyclist
Hallo Wertz!

Na, die Messeleitung hat in der Regel keinen ohmschen Widerstand, den man über eine Rlo-Messung ermitteln kann!
Wenn dann nimm lieber die Messleitung!

Ja, die 0,5 Ohm sind nur ein Beispiel. Du kannst natürlich auch nur eine Leitung 0,5mm² nehmen, oder auch eine Leitung mit 50mm². Was ist leichter zu händeln bei der Messung?



Sag doch auch mal, aus welcher Region du kommst.

Und ja, ich arbeite täglich mit dem Ding. (EFK, bP SK)


Ja natürlich war die Messleitung gemeint nachdem ich jetzt leider etwas krank war, werde ich am Montag die Messungen vor nehmen. Entscheide mich aber sicher nicht für ne 50mm^2 Leitung, wäre doch etwas unhandlich 😄

Ich komme aus dem Raum Dortmund.
Grüße
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 30.04.2016, 10:17
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 11.01.2005
Beiträge: 11.374
Zitat:
Zitat von Wertz A.
... Ich komme aus dem Raum Dortmund. ...

Moin Wertz,

im März hatten wir in Duisburg das Thema "Isolationswiderstandsmessungen an Lampenschaltungen". Das hätte sehr gut gepasst.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.05.2016, 14:15
Benutzerbild von Messmops
Messmops Messmops ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 25.08.2015
Ort: RLP
Beiträge: 16
Witzig mit "anzusehen" wie Der Lehrer denn Schüler anmahnt auf dem Boden zu bleiben wo der Schüler doch das Produkt der Kirche auf dem Mond ist =)

Aus eigener Erfahrung bei eigenen Auszubildenden ist es schon mal sehr löblich das er sich selbst informiert und Interesse hat.

Und leider finde ich das die fachliche Kompetenz der Berufsschulen sich sehr unterscheidet und leider dort zu wenig rüber gebracht wird was das Prüfen anfürsich angeht.

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.05.2016, 11:53
Wertz A. Wertz A. ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 24.04.2016
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von Olaf S-H
Moin Wertz,

im März hatten wir in Duisburg das Thema "Isolationswiderstandsmessungen an Lampenschaltungen". Das hätte sehr gut gepasst.

Gruß Olaf

Ja schade, das war sicher interessant...

Ich konnte jedenfalls die Messungen gut durchführen, jetzt gibt's nur noch folgende Schwierigkeit:
Ich habe die auslösezeit des rcd gemessen und die lag bei 38ms. Soweit ok. Die Frage ist nur, wie hoch ist die maximale Zeit? Ich lese da aus verschiedenen Quellen unterschiedliche Angaben. Zur "Auswahl" steht 200, 300 und 400 ms. Teilweise stehen auch im tabellenbuch 2 unterschiedliche Angaben...

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.05.2016, 11:58
Wertz A. Wertz A. ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 24.04.2016
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von Messmops

Und leider finde ich das die fachliche Kompetenz der Berufsschulen sich sehr unterscheidet und leider dort zu wenig rüber gebracht wird was das Prüfen anfürsich angeht.


Ich habe mittlerweile zumindest bei der Schule die ich besuche den Eindruck dass man die fast abschaffen könnte. Liegt mit Sicherheit auch an den Lehrern und an Schülern selber, das ist jedoch jede Woche ein trampeln auf der Stelle.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.05.2016, 13:03
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 11.01.2005
Beiträge: 11.374
Moin wertz,

die Auslösezeit ist unterschiedlich.

Die VDE 0100-410 gibt Dir z. B. für Endstromkreise im TN-System 0,4 s vor - unabhängig von der Stärke des Auslösestromes.

Die Bauartnorm des RCD sagt 0,3 s bei einfachem Bemessungsdifferenzstrom.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.05.2016, 18:56
Benutzerbild von cyclist
cyclist cyclist ist offline
Bionische Stromerzeugung
 
Registriert seit: 23.11.2005
Ort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL
Beiträge: 2.139
Hallo Wertz!
Und wenn du ein TT-Netz hast, dann sind es 200ms.
Schau dir mal die Siemens FI-Fibel an, ist als PDF frei runter zu laden.

Es gibt auch noch ein paar weiter Grenzwerte für die maximale Abschaltzeit....

Schönen Gruß aus Travemünde
Markus
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.05.2016, 09:29
Funker Funker ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 23.04.2015
Beiträge: 537
Zitat:
Zitat von Wertz A.
Ja schade, das war sicher interessant...

Ich konnte jedenfalls die Messungen gut durchführen, jetzt gibt's nur noch folgende Schwierigkeit:
Ich habe die auslösezeit des rcd gemessen und die lag bei 38ms. Soweit ok. Die Frage ist nur, wie hoch ist die maximale Zeit? Ich lese da aus verschiedenen Quellen unterschiedliche Angaben. Zur "Auswahl" steht 200, 300 und 400 ms. Teilweise stehen auch im tabellenbuch 2 unterschiedliche Angaben...

Viele Grüße

Die Auslösezeiten die in VDE 0100-410 stehen 0,2 s und 0,4 s sind Werte, die für jeden LS gelten.

FI, z.B. Typ A müssen grundsätzlich wesentlich schneller sein, besondere Typen ausgenommen.

Das Megger Meßbuch 2016 Ausgabe gibt da auf Seite 17 folgenden Erfahrungswert an : Die Auslösezeit sollte zwischen 20 ms und 40 ms liegen.

Ich würde es aus persönlicher Erfahrung unter Anwendung der TRBS 1201, Beachtung betrieblicher Erfahrung so formulieren,

Beim Auslösen mit Bemessungsdifferenzstrom 1 x idn sollte eine gewöhnliche
RCD Typ A mit Auslösezeit im Sinne Schutzmaßnahme vor elektrischen Schlag mit Richtwert kleiner als 50 ms auslösen.
Damit liegt man innerhalb der allgemeinen Normwerte für alle Schaltgeräte.
Damit hat man bei 95 % der regelmäßig geprüften RCD keine Probleme.

Für RCD F, B, B+, [s] fehlen mir statistisch signifikant ausreichende Werte.
Dort würde ich aber den Wert um 100 ms als passend ansehen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zur VDE 0105 Goetia Messen und Prüfen von Anlagen 47 09.06.2015 10:04
E Vde 0105-100 : 2015 - 03 Funker Normen und Vorschriften Neuerscheinungen 1 24.05.2015 00:19
VDE 0105 Iso/Schleife VDE 0105 Bob0815 Normen VDE BGV und andere 12 15.04.2014 17:44
Isolationsmessung TN-C-S VDE 0105 Bob0815 Normen VDE BGV und andere 5 09.04.2011 09:19
Änderung A1 der 0105-100 "Wiederholungsprüfung Anlagen" kabelmafia Normen und Vorschriften Neuerscheinungen 11 03.06.2008 14:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.