diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Energiesparen
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #12  
Alt 21.05.2015, 19:46
Willi Blasentang
 
Beiträge: n/a
Hallo KDJens,

Zitat:
Zitat von KDJens
Glück Auf!!!
kurzer Roman wie versprochen.....

PS: für die Einbindung der Hydraulik in dein vorhandenes Netz benötige ich Fotos vom Ist-Zustand.......

Das war ein sehr guter Beitrag, Respekt

Die Elektrofreaks erfinden trotzdem ab und an was neu.

Ich habe selber einen Kaminofen im Parallelbetrieb und habe aus den von dir genannten Gründen auf eine Heizungsunterstützung verzichtet. Ich schalte lediglich den Ölkessel über einen Raumthermostat ab. Ein naher Verwandter hat dies alles realisiert und flucht jedes mal wenn der Keller geflutet ist, weil der Boiler überhitzt. Das mit dem Hirn muss dann zwingend für alle Hausbewohner gelten.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.05.2015, 20:03
Benutzerbild von MoaddiB
MoaddiB MoaddiB ist offline
Daywalker
 
Registriert seit: 27.06.2012
Beiträge: 297
Hallo,
anbei schon mal ein Bild vom Heizwertkessel.
Leider hab ich noch nicht mehr bekommen.

Einen Schaltplan hab ich auch heute morgen vom Hersteller erhalten.

Derzeit überlege ich, wie ich den Kessel in meine Steuerung integriere.
Ich möchte Steuern können ob die Pumpe läuft
(lässt sich aber auch eventuell umklemmen), und ob der Kessel heizt
(externes Thermostat kurzschließen bzw Widerstand zuschalten ?)
Angehängte Grafiken
 
Angehängte Grafiken
Dateityp: pdf Fachmannebene des GA120 19.08.2011.pdf (485,8 KB, 116x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.05.2015, 22:36
KDJens KDJens ist offline
ISO-Norm Entsprechend
 
Registriert seit: 12.10.2014
Ort: 04626 Nöbdenitz
Beiträge: 50
Glück Auf!!
auf die Gefahr hin, mir Dresche einzuholen....

WARUM willst du einer Mumie, Rapido atomsphärischem Gaskessel, noch
noch Leben einhauchen ??? Der sollte unbedingt ersetzt werden, auch wenn Geld knapp ist. Mit einem neuen Brennwertgerät sparst du mindestens 15% Heizkosten, wenn nicht mehr.... Dann hast du auch alle Möglichkeiten zu einer Bus-Anbindung, oder Visualisierung.... mein Favorit wäre WEISHAUPT..
WTC.. ich bin NICHT bei Weishaupt beschäftigt.....

Glück Auf!!
der Jens
seit 20 Jahren Kundendiensttechniker...
__________________
Zitat meines Lehrmeisters "Der Strom geht manchmal sehr seltsame Wege, aber am seltsamsten geht er im KFZ..."
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.05.2015, 10:59
Haeuslebauer Haeuslebauer ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 23.01.2015
Beiträge: 21
Was KDJens schreibt klingt für mich ebenfalls einleuchtend. Vor allem kostet der Kaminofen ja ebenfalls Geld. Hast du dir da schon ein Modell ausgesucht bzw. zumindest einen Priesrahmen abgesteckt?

Je nach Antwort könnten wir uns ja gemeinsam ausrechnen, ob ein Brennwertgerät nicht auf Dauer günstiger ist.

Gibt es ja bereits als Kombitherme aber das spielt ja bei dir keine Rolle, soweit ich gelesen habe!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.06.2015, 19:46
Benutzerbild von MoaddiB
MoaddiB MoaddiB ist offline
Daywalker
 
Registriert seit: 27.06.2012
Beiträge: 297
Hallo zusammen, aufgrund einiger Dinge im beruflichen und privaten Umfeld kommt erst spät eine Antwort.

Leider ist die Rapido Kiste fast neu und kaum benutzt.
Die zu ersetzen wäre aus meiner Sicht aber auch wenig sinnig, da ich versuche den Gasverbrauch zu minimieren.

Der Ofen soll ein Drooff Gerola 2W werden.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.07.2015, 07:42
aleknuk aleknuk ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 26.09.2014
Beiträge: 133
Zitat:
Zitat von MoaddiB
Da mein SHK Fachmann solch eine Installation noch nicht durchgeführt hat,
muss ich wohl die Komponenten der Hydraulik selbst zusammenstellen.
Hat hier im Forum jemand Erfahrungen mit solchen Öfen ?
Also ich hab so einen gekauft:
http://www.kaminofen-shop24h.de/Wass...appuccino.html
und die Hydaulik selber gemacht. Musst eine Rücklaufanhebung einbauen damit der Kessel im Ofen nicht zu kühl betrieben wird. Meistens gehts bei 65°C los. Ich hab eine Anhebung mit automatischer Regelung eingebaut. Würde ich heute nicht mehr machen lieber etwas mehr Geld für eine elektronisch gesteuerten Mischer nehmen, ist präziser und vor allem dichter.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.07.2015, 22:03
Benutzerbild von MoaddiB
MoaddiB MoaddiB ist offline
Daywalker
 
Registriert seit: 27.06.2012
Beiträge: 297
Hallo aleknuk,
welche Nachteile hast Du durch den Mischer denn?

Da ist mit Sicherheit eine SPS anschließen werde,
kann ich so gut wie alles steuern und regeln.

Die Frage ist nur ob das so sinnvoll ist.
Der Betrieb während der Anheizphase ist ja kein Dauerzustand.
Somit denke ich ist etwas Ungenauigkeit zu vernachlässigen,
solange der Ofen nicht versottet.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.07.2015, 22:57
Sauwetter Sauwetter ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 02.04.2013
Beiträge: 445
Hallo!

Egal wie u. mit welcher Technik, das ganze gesteuert wird, wenn Stromausfall ist, müssen alle Ventile sofort "Offen" sein. SPS benötigt aber Strom dafür.

Es gibt genügend negative Beispiele, von diversen "Bastlern" wo es leider Negativ ausgegangen ist.

Wenn sich sowas bewährt hätte, würden diverse Hersteller, das schon längst selber anbieten. Diese lassen aber lieber die Finger davon.

Da geht es dann nicht mehr im Detail um "Ungenauigkeit", sondern um technische Fahrlässigkeit.

LG.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 02.07.2015, 07:33
aleknuk aleknuk ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 26.09.2014
Beiträge: 133
Zitat:
Zitat von MoaddiB
Hallo aleknuk,
welche Nachteile hast Du durch den Mischer denn?

Da ist mit Sicherheit eine SPS anschließen werde,
kann ich so gut wie alles steuern und regeln.

Die Frage ist nur ob das so sinnvoll ist.
Der Betrieb während der Anheizphase ist ja kein Dauerzustand.
Somit denke ich ist etwas Ungenauigkeit zu vernachlässigen,
solange der Ofen nicht versottet.

So eines in der Art, "ESBE Rücklaufanhebung VTC 511", ob es jetzt GENAU das ist weiss ich auswendig nicht. Die Ventile haben 2 Nachteile: 1)sie schliessen nicht zu 100% (das hat den Nachteil das der Kessel viel länger braucht zum aufheizen, das ist schlecht für die Lebensdauer des Kessels) und 2) man kann nicht selber eingreifen. Genau das würde ich gerne wenn darum geht die Restwärme nach dem Abbrand aus dem Kaminkessel zu holen. Das ist bei meinem Holzvergaser (Zentralheizung) eine beträchtliche Menge heissen Wassers. Heute würde ich auf JEDEN Fall ein elektronisch gesteuertes verwenden. Wenn du keine SPS willst, nimm doch sowas: http://www.ta.co.at/de/produkte/uvr16x2.html . Und bei der Verrohrung nimm ruhig einen grösseren Durchmesser und eine elektronisch geregelte Pumpe. Die kann dann wegen des grossen Rohrleitungsdurchmessers mit weniger Energie betrieben werden: Das Rohr zahlst einmal, den Strom für die Pumpe zahlst für den Rest deines Lebens
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:56 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.