diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > IT > Telekommunikation
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.07.2008, 20:57
Benutzerbild von Chris
Chris Chris ist offline
statisch unbestimmt
 
Registriert seit: 25.07.2004
Ort: Hessen
Beiträge: 3.393
Frage Frequenz und Spannung am DSL Anschluss..

Moin

Kann mir jemand sagen, welche Frequenzen und welche Spannung an einen reinen DSL anschluss (Direktverbindung, ohne Splitter usw) sind?

Messen konnte ich nur Mist ;-)

Einzig irgentwas mit 166kHz konnte ich ablesen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.07.2008, 21:08
Etrick Etrick ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 1.060
Es liegen an: (Beispiel analoges Telefon + DSL)
Gleichspannung bis ca 60 V Telefon eingehängt, unter 20 V ausgehängt
Beim Klingeln überlagert Wechselspg. ca. 40 V
NF für Telefon bis ca. 3kHz ein paar hundert mV
HF für DSL höhe mV (?) wobei die 160 kHz auch vorkommen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.07.2008, 21:20
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.257
Moin,

du bekommst ein Digitales Frequenzband als DSL gestellt.
Normalerweise 48 V DC

0-40 kHz analoge Telefonie
alternativ
0-128 kHz ISDN-Telefonie (Uk0-Bus)

244 bis ca 380 kHz uplink DSL
400 bis irgendwo 1100 downlink DSL

Die Bereiche verschieben sich weiter nach oben, wenn man einen "fetteren" DSL bekommt.

Genauere Werte kann ich nachher mal nachschlagen,
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2008, 01:42
Benutzerbild von Chris
Chris Chris ist offline
statisch unbestimmt
 
Registriert seit: 25.07.2004
Ort: Hessen
Beiträge: 3.393


Dann sind diese 48 Volt bestimmt nicht sinusförmig oder?

Analog Telefon konnte man noch schön messen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.07.2008, 08:54
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.257
Moin Chris,

die 48V sind DC. Da oben drauf sind die anderen Signale aufgeschaltet. Es bleibt aber nach wie vor eine Gleichspannung. Nach dem Splitter (in Richtung des Telefons) sind diese Signale herausgefiltert.
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.02.2016, 16:27
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 644
Ich weiß, es ist ein alter Faden, den ich hier ausgegraben habe.

Die Spannungswerte, die weiter oben angeführt wurden, stimmen ja nun
eigentlich nicht mehr. An einem DSL-Anschluß, der gerade nichts macht,
messe ich überhaupt keine Spannung.
In welchem Spannungsbereich sollte der Anschluß liegen, wenn ein
Modem angeschlossen, synchronisiert und aktiv ist?
Wie sollte das Oszibild von einem intakten Anschluß aussehen?
Anschluß ist ein DSL 6000 (Wechsel auf 16000 beantragt)

Grund:
Ich habe hier am Anschluß extreme Schwankungen in der Bandbreite.
Die Installation weist einige Klemmstellen auf, welche ich an den erreichbaren
Punkten von Rödelverbidungen auf 3M Schneidverbinungen getauscht habe.
Ich würde am Modemanschluß gern über einen gewissen Zeitraum die
Werte messen, um zu sehen, ob es noch ein paar Eier im Kabel gibt.
Kabel ist ein ysty 4x2x0,6, Lange etwa 20 Meter. Verlegeart: uH
(unbegabter Heimwerker) Da die meiste Strecke in der Wand liegt,
ist ein Komplettwechsel nicht so einfach möglich. Zumal Etagenübergreifend.

Messungen machen allerdings nur Sinn, wenn man Sollwerte hat.

Geändert von Jörgi-1911 (07.02.2016 um 17:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.02.2016, 17:28
coyote_m coyote_m ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 12.05.2015
Beiträge: 9
Das mit der Spannung hat sich meines Wissens mittlerweile erledigt, sofern es sich um einen "NGN"-Anschluss handelt (bei Telekom "All-IP-Anschlüsse" genannt). Analoge oder ISDN-Telefonanschlüsse sind damit bei den Neuanschlüssen quasi 'weggestorben' - und nur die haben diese Spannungen benötigt.
i.d.R. werden die Frequenzbereiche die für die konventionellen Telefonanschlüsse benötigt wurden, zum ADSL-Frequenzbereich hinzugefügt (z.B. Annex-J).

Was man mit einem Oszi aber genau sieht, kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.02.2016, 18:20
Benutzerbild von didy
didy didy ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1.273
Hallo,

ein reiner DSL-Anschluss hat keine DC-Spannung, die man mit einem Multimeter messen könnte. Oszilloskop ist sicher genauso wenig aussagekräftig.

Sinnvoller dürfte eine Fritzbox sein, und dort regelmäßig in die Statistik (Anzahl DSL-Verbindungsabbrüche/Neusynchronisationen, mit der Rate, sowie Spektrum Signal/Rauschabstand) anzuschauen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.02.2016, 05:02
Benutzerbild von Chris
Chris Chris ist offline
statisch unbestimmt
 
Registriert seit: 25.07.2004
Ort: Hessen
Beiträge: 3.393
Beitrag

Lustig, ich habe keine Ahnung mehr, wie ich damals diese 166khz gemessen habe..

Sinnvoll messen geht mit Argus und seinen Brüdern.

VDSL 138 kHz – 12 MHz
__________________
"Natur und ihr Gesetz sah man im Dunkel nicht, Gott sprach ,es werde Tesla, und überall ward Licht"
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.02.2016, 20:58
bo_93 bo_93 ist offline
Spannungstester
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 117
Hallo zusammen,
wie schon geschrieben ist an einem AllIP (Splitterlosen-Anschluss) bei der Telekom unter der Leitungsschlüsselzahl 91Z nichts mehr mit einem Multimeter zu messen - ohne Argus wirst du da vermutlich selbst nicht weit kommen.

Argus lohnt sich für den Endanwender leider nicht wirklich - viel zu teuer, gerade weil man die Geräte mit aktuellen Schnittstellen (Annex J, VDSL, VoIP) gebraucht ehr nicht finden wird. Neu wird sich das für ein paar mal verweden niemals lohnen, gerade weil die Fehlersuche bis zur 1. Tae den Anschlussnehmer i.d.R. eh kein Geld kostet und außerdem hat man keine Zugangsdaten mit denen man mit dem Gerät online gehen kann etc...

Die einfachste Version ist FritzBox anklemmen und Leitungswerte anschauen. Die Telekom Hotline hat auch die Möglichkeit die Anschlüssel zu messen (ISO, kapazität, SNR etc..) aber ob man das für den Entkunden mit funktionierenden Anschluss einfach macht...einfach mal probieren.

Die Schneidklemmverbinder ("Upse") sind i.d.R. eins der ersten Teile die bei einer Störung erneuert werden - sind gerne Fehlerquellen, gerade wenn sie nicht richtig parallel gepresst werden, mit der zugehöringen Zange, sondern mit ner Kombizange oder ähnlichem. Löten würde auch gut gehen

Gruß

Bo_93
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frequenz- und Amplitudengang BlackDevil Studenten-Forum 11 17.06.2008 22:50
Frequenz messen mit Osziloskop Marc-Andre Elektrotechnik-Board 17 28.04.2007 18:23
Frequenz von Gararentorantrieb herausfinden Hadde Elektrotechnik-Board 7 25.02.2007 11:42
Frequenz um 33% erhöhen??? timo_w Elektrotechnik-Board 14 05.07.2005 21:26
RC-Schaltung (parallel). Welche Frequenz Frankle Elektrotechnik-Board 3 14.09.2004 07:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.