diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > IT > Allgemeines IT-Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2016, 00:46
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.356
Lichtwellenleiter Hausanschluß

Hallo,

früher hatte man ein ordentliches vielpaariges Kupferkabel.
Da war die Welt noch in Ordnung.

Heute will man LWL.

Frage:

Wie sieht so ein Hausanschluß aus ?

Wenn man durch eine Blechwand will, braucht man eine Schottverschraubung.
Dann also von beiden Seiten ein LWL-Stecker.

Ich habe wegen der Steckertypen Wikipedia gelesen.

Frage:

Was für ein Stecker ist denn heute für 'outdoor' üblich ?

Früher konnte man einfach ein Adernpaar (a+b) an einem wildfremden
Haus außen anklemmen, und schwupps hatte man einen
'Amtsanschluß'.

Frage:

Was für LWL-Kabel braucht man, um am neumodischen Straßenverteiler
anzudocken ?


...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2016, 03:23
Benutzerbild von didy
didy didy ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1.333
Ich glaube, da sind outdoor gar keine Stecker üblich. Da wird in direkt gespleißt. In den Muffen bzw. Schränken sind entsprechende Spleißkassetten, in denen die Fasern (mit Reservelänge) aufgerollt werden. Muffe spleißen hab ich vor Jahren mal zugeschaut.

Ich wohne hier im Glasfaser-Ausbaugebiet von M-Net (habe bislang aber auch noch klassische Kupferdoppelader). In jedes Haus geht eine Micropipe. Also ein "Kabel" (ca 4-5cm Durchmesser) hat mehrere dünne bunte Röhrchen (ca. 5mm Durchmesser). Das "Kabel" wird soweit ich weiß unterwegs immer aufgeschnitten, und in jedes Haus geht eben eines dieser Röhrchen/Micropipe.
In diese Rohre wurden dann Glasfaserkabel mit 6 Fasern eingeblasen.
Die "Kabel" mit den Micropipes sammeln sich in Unterflur-Kästen (Wie nennt man die?), dort sind dann Spleißmuffen wo das auf ein dickeres GF-Kabel geht. Das wiederum geht zur nächsten U-Bahn-Station - die gehören ja auch den Stadtwerken, da nutzt man Räumlichkeiten. Schätze mal, dass die Backbones auch in den U-Bahn-Tunnel laufen.

Glasfaser-APL im Keller sieht von außen nicht wesentlich anders aus als Kupfer-APL. Kann vielleicht am Wochenende mal ein Foto von machen. Kommt zusammen mit dem Stromanschluss (ebenfalls Stadtwerke) ins Haus (die ehemaligen Postleitungen - Telefon und Breitbandkabel - sind paar Meter versetzt).
Von dort geht ein Glasfaserkabel zu einer Kiste, die dann die eigentlichen Teilnehmeranschlüsse wiederum per VDSL bereitstellt (Ausbaustufe FTTB). Sozusagen ein Mini-DSLAM. Von dem wiederum geht ein Kabel zum Telekom-APL, und es wird die vorhandene Telefonverkabelung in die Wohnungen genutzt.
Strom für den DSLAM kommt von der Allgemeinstrom-Unterverteilung, muss also die Hausgemeinschaft bezahlen. Akku hat das Ding nicht, ne USV für den Router nützt einem also auch nix.
M-Net macht teilweise auch FTTH. Ob dann im Keller nochmals aktive Technik ist, keine Ahnung. Oder ob das vom Keller in die Wohnung wirklich Glasfaser ist, oder ob da CAT5 Ethernet gelegt wird?

Generell von wegen Straßenverteiler:
Selbst wenn da ein Stecker wäre, hilft dir das wohl nix. Ohne Zugangsdaten wird das nix. Sieht bei VoIP-basierten Anschlüssen auf Kupfer aber genauso aus (sofern du nicht einen Provider erwischt, der den Router anschlussbasiert fernkonfiguriert - sofern das nach Fall des Routerzwangs noch geht?). Einfach die Doppelader auf nen Fernsprecher (oder NTBA) klemmen und lostelefonieren war einmal.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.05.2016, 03:31
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.356
Hallo,

alles schön, aber die Frage bleibt:

Wie an den Straßenverteiler mobil andocken ?

Als Beispiel ein Foto von einem LWL der Bundeswehr.


...
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.05.2016, 03:43
Benutzerbild von didy
didy didy ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1.333
Was hast du denn vor? Meines Erachtens nach ist das eher nicht vorgesehen...?

Hier noch einige Fotos von der M-Net-Installation:
http://www.teltarif.de/muenchen-glas...ews/61670.html
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2016, 04:14
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.356
Hallo,

einfacher Fall:

Ich brauche für eine Baustelle für 3 Monate einen Festnetzanschluß
per LWL.

Zugangsdaten für das Internet sind vorhanden.

Die BE (Baustelleneinrichtung) wandert dann 10 km weiter,
dann dort dieselbe Aufgabenstellung.

Vielleicht klappt es ja so:

Kabelgraben aufbuddeln,
vorhandenes LWL entmanteln,
eine Faser kappen,
eigenen LWL verbinden,
Graben zuschütten.

Wenn es eine Reservefaser (micropipe) war,
merkt es ja niemand.


...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2016, 04:57
Benutzerbild von Schwachstromer
Schwachstromer Schwachstromer ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 568
Dann blüht dir das hier und zwar zurecht. Auf die strikte einhaltung jedes Krümelchen Rosinenauscheidung pochen, aber MUTWILLIG und vorsätzlich Telekommunikationseinrichtungen beschädigen oder gar zerstören wollen, nur um auf ner Blöden Baustelle Internet zu haben.
Da geht mir die Hutschnur hoch und zwar ganz extrem!!
Denk mal drüber nach, das du mit solchen tollen Ideen auch nen ganzes Haus oder gar ne ganze Straße lahmlegen kannst, im schlimmstenfall kann dann ne ältere Person mit Ihrem Alarmknopf keine Hilfe mehr herbei holen und verstirbt.
Magst du damit leben??
Bei allem Respekt vor deinem Wissen und können, aber lass bitte die Finger von LWL-Leitungen in den Strassenzügen. Benutze LTE oder lass dir von einem der ansässigen Providern einen Zugang legen/schalten am nächsten DSLAM, von da aus kannst du dann bestimmt deine eigenen Leitungen legen.

https://dejure.org/gesetze/StGB/317.html

(1) Wer den Betrieb einer öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsanlage dadurch verhindert oder gefährdet, daß er eine dem Betrieb dienende Sache zerstört, beschädigt, beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht oder die für den Betrieb bestimmte elektrische Kraft entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Wer die Tat fahrlässig begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Für solche Fälle wurde das Mobile Internet erfunden, sogar mit sehr hoher Geschwindigkeit verfügbar, nennt sich dann LTE.
__________________
MfG
Schwachstromer

<blink>Ohne Strom geht nix</blink>
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2016, 05:28
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.356
Hallo,
Zitat:
Zitat von Schwachstromer

... , nur um auf ner Blöden Baustelle Internet zu haben.

Benutze LTE oder lass dir von einem der ansässigen Providern einen Zugang legen/schalten am nächsten DSLAM,
von da aus kannst du dann bestimmt deine eigenen Leitungen legen.


Für solche Fälle wurde das Mobile Internet erfunden, sogar mit sehr hoher Geschwindigkeit verfügbar, nennt sich dann LTE.


Na, da wird sich aber die DB bedanken,
ihre Baustellen als 'blöd' zu bezeichnen.

O.k. kein abhörsicheres LWL - LAN.

Wenn das mit dem WLAN (LTE) sooo toll ist,
können wir die Glasfaserkabel ja alle kappen.

Mobile Diesel-Generatoren nehmen wir ja auch schon mit,
weil die NB's keinen Strom liefern wollen.

So mutieren wir auf den Stand zum Entwicklungsland.


...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2016, 06:06
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.356
Hallo,

Zitat:
Zitat von Schwachstromer

... oder lass dir von einem der ansässigen Providern einen Zugang legen/schalten am nächsten DSLAM, ...


Nun mal zurück zur Realität.

Was für ein LWL-Stecker erwartet denn so ein DSLAM ?


...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2016, 06:19
Benutzerbild von Lightyear
Lightyear Lightyear ist gerade online
selbst und ständig
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3.165
Nunja, wenn wir all' die Polemik mal beiseite lassen, stellt sich die Geschichte doch ganz einfach dar:
Es ist ein Klacks, einen provisorischen Telefonanschluß bei der Telekom zu beantragen. Liegt eine geeignete Leitung in Baustellennähe, dann bekommst Du dort auch Deinen Anschluß.
Liegt dort nichts, verlegt Dir die Telekom den Anschluß auch dorthin, wo Du ihn haben möchtest - gar kein Thema.
Entsprechende Vorlaufzeit & Kostenübernahmeerklärung vorausgesetzt.
Fertig.
P.S. Wozu in aller Welt brauchst Du einen Glasfaseranschluß auf der Baustelle..?
Soll der dem Schwan*vergleich dienen, oder über welche Datenmengen reden wir hier in Deinem Shelter?
Denn selbst Großbsustellen mit einer richtigen Containerstadt werden hier in der Stadt ganz einfach per CU-Doppelader versorgt...
__________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.05.2016, 06:48
LuckySlevin LuckySlevin ist offline
...angehnder...
 
Registriert seit: 23.05.2012
Ort: Stuttgart
Beiträge: 526
Elt-Onkel scheint etwas abgehoben zu sein... Deine Beiträge hier im Forum werden immer arroganter.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausanschluß über Erdkabel jf27el Elektroinstallation 29 25.08.2013 19:44
Hausanschluß heide Elektroinstallation 18 21.02.2010 17:22
Dämpfung im Lichtwellenleiter - Woher kommt das Minimum? Frank11NR Studenten-Forum 3 14.04.2009 20:58
zusätzlicher Hausanschluß pit-tip Elektrotechnik-Board 9 13.07.2008 16:10
Hausanschluß Direktzählung 3x100 A Elt-Onkel Elektroinstallation 11 17.04.2007 16:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:15 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.