diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Arbeitssicherheit Arbeitsschutz > Arbeitssicherheit Arbeitsschutz
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 24.08.2015, 14:32
Benutzerbild von Epileptriker
Epileptriker Epileptriker ist offline
Zu vielem (be)fähig(t)
 
Registriert seit: 06.12.2009
Ort: Zwischen Köln, Trier, Frankfurt
Beiträge: 1.154
Zitat:
Zitat von Keytos
Ein Fließenleger zu dem ich gesagt habe daß er doch Knieschützer tragen soll antwortete mir daß er ja 2 Knie hat !!

War er vielleicht noch keine 30 oder wenn doch, noch nicht lange genug im Geschäft?
__________________
Zitat:
Ohne die segensreiche Wirkung des Forums mit seiner messiastischen Verkündigung froher Botschaften wären die Döspaddel "draußen" selbstverständlich mehrheitlich noch gar nicht auf dies oder jenes gekommen.

Zitat:
Sicherheit ist mitnichten eine Frage des Geldes, sondern viel mehr eine Frage des Sachverstandes desjenigen, der sie implementiert.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.04.2016, 17:00
jokari jokari ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 30.04.2016
Beiträge: 184
mal eine kurze Zwischenfrage, wenn erlaubt.

Wie schaut es da auf einer 12-er-Leiter aus. Bis zur welcher Sprosse
darf man da noch werkeln?
Funktionieren tut der Lautsprecheranschluss auf der 12 Sprosse auch
noch,
aber was sagt die BG dazu, wenn der Maler gegen die Leiter stößt,
und der Elektriker aua-h macht ?

Wo ist denn da das Ende, sicherheits-technisch gesehen ?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.05.2016, 04:24
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.337
Hallo,

ehrlich gesagt, kenne ich die aktuellen BG-Vorschriften nicht.

ABER

Bei der Feuerwehr gehen wir über Steckleiter bis in's 2. OG.
Das alles ohne jedwede Sicherung.
Das sind dann 4 Steckleiterteile.
Das sind dann 30 Sprossen.
Die Leiterlänge beträgt 8,40 m.

Als ich das in der Feuerwehrschule in Celle zu ersten mal gemacht habe,
hatte ich doch Respekt vor der Höhe.

Dann gibt es noch die Schiebeleitern.
Die reichen bis in's 3.OG.
Rettungshöhe 12,00 m.
Da gibt s auch keine Sicherung.


...
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.05.2016, 12:02
Benutzerbild von -Claus-
-Claus- -Claus- ist offline
im Ruhestand
 
Registriert seit: 21.01.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.852
Zitat:
Zitat von jokari
aber was sagt die BG dazu,
Da sollte man einfach mal Googeln.
BGV D36; BGI694
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.05.2016, 14:01
Benutzerbild von langer
langer langer ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 05.07.2010
Ort: Am Rande des Ruhrpotts
Beiträge: 1.350
und eine silberne Schaufel dazu
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01.05.2016, 15:34
Benutzerbild von Lightyear
Lightyear Lightyear ist offline
selbst und ständig
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3.163
JEDE Leiter hat eine Bedienungsanleitung, aus der auch hervorgeht, wie sie richtig zu benutzen ist.
Mein "Haus- und Hoflieferant" schreibt beispielsweise:
Zitat:
Zitat von Layher
2.3 Benutzung der Leiter
(Auszug aus EN 131)
(...)
- die obersten drei Sprossen einer Anlegeleiter nicht als Standfläche
benutzen;
- die obersten zwei Sprossen einer Stehleiter ohne Plattform und
Haltevorrichtung für Hand/Knie nicht als Standfläche benutzen;
- die obersten vier Sprossen einer Stehleiter mit aufgesetzter
Schiebeleiter nicht als Standfläche benutzen
(...)
Quelle: https://www.layher.com/~/media/Files...V_Leitern.ashx


Ich gehe davon aus, dass auch andere Hersteller ähnlich lautende Anweisungen veröffentlich haben...
__________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.05.2016, 10:18
Benutzerbild von harmi
harmi harmi ist offline
Wird bezahlt
 
Registriert seit: 09.09.2004
Ort: Grafschaft Bentheim
Beiträge: 2.456
Zitat:
Zitat von jokari
mal eine kurze Zwischenfrage, wenn erlaubt.

Wie schaut es da auf einer 12-er-Leiter aus. Bis zur welcher Sprosse
darf man da noch werkeln?
Funktionieren tut der Lautsprecheranschluss auf der 12 Sprosse auch
noch,
aber was sagt die BG dazu, wenn der Maler gegen die Leiter stößt,
und der Elektriker aua-h macht ?

Wo ist denn da das Ende, sicherheits-technisch gesehen ?

TRBS 2121 Teil 2 sagt:

"4.2.3 Leiter als hochgelegener Arbeitsplatz

Die Leitern sind so zu verwenden, dass die Beschäftigten jederzeit sicher stehen und sich festhalten können. Das sichere Stehen und Festhalten auf der Leiter ist z. B. gegeben, wenn der Beschäftigte mit beiden Füßen auf Sprossen oder Stufen steht und sich mit einer Hand an der Leiter festhalten kann oder ausreichenden Kontakt mit beiden Beinen zur Leiter hat.
4.3 Einhaltung der sicheren Benutzung während des Betriebes

Der Arbeitgeber, der Leitern benutzt oder benutzen lässt, hat sicherzustellen, dass die Leitern in einem ordnungsgemäßen Zustand gehalten werden. Der Arbeitgeber hat die betroffenen Beschäftigten darüber zu unterweisen, dass festgestellte augenfällige Beschädigungen vor der Benutzung an den jeweiligen Vorgesetzten zu melden und beschädigte Leitern unverzüglich der Benutzung zu entziehen sind."


Und alles Andere wird ja schon vorher in der Gefährdungsbeurteilung festgelegt, die selbstverständlich für jede Baustelle erstellt und dem SiGeKo übergeben wird....
__________________
Gruß, der Harmi

Dieser Beitrag wurde nach bestem Wissen und Gewissen aufgrund der gültigen Rechtsvorschriften (Erstellungsdatum) erstellt. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Ein Rechtsanspruch gegen den Verfasser oder Dritte, bezogen auf Aussagen dieses Beitrags, besteht nicht.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.06.2016, 15:58
ThomasR ThomasR ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 481
Bei uns gilt: Leitern immer nur mit "zweitem Mann" zur Sicherung, egal welche Höhe. Sonst nur mit Sicherung der Aufstellfläche durch Pylone und Flatterband.

Interne Anweisung als Ergebnis aus unseren Gefährdungsbeurteilungen. Keine Ahnung ob das auch extern gefordert ist (BG oder so).

Alle Flachdächer haben Anschlagpunkte für PSA/Fangseile. Ein Übergang zu einem anderen Gebäude ist so schmal, daß dies eine Herausforderung war: hier wurde ein (geprüftes und zugelassenes!) Edelstahlseil längs gespannt, so daß man mit kurzem Anschlag an diesem Seil auf diesem Dach entlang gehen kann und jederzeit gesichert ist.

2334 Tage ohne meldepflichtigen Unfall......
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektriker auf der "Walz" alterElektriker Allgemeines Board 11 07.02.2015 13:35
Das hacken der ""Smart"" Grids geht los... Teletrabi Elektrotechnik-Board 0 27.09.2012 11:26
gefährliche Steckdosen, Vermieter unkooperativ, "seltsamer" Elektriker, ... Bottbot Elektrotechnik-Board 39 08.02.2010 23:54
Der "Elektriker Horst" wird kommen: www.elektriker-horst.de Momo Allgemeines Board 152 20.11.2007 11:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.