diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > IT > Hardware
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.03.2015, 18:21
ohoyer ohoyer ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Koblenz
Beiträge: 3.426
POE-Injektor Erfahrungen

Folgende Situation:

Neue IP-Telefone sollen installiert werden, die als Anlagentelefon laufen. (Daher auf Modell festgelegt).

Diese werden via POE mit Spannung versorgt und haben leider keinen gesonderten Anschluss für z.B. ein Kleinspannungsnetzteil.

Da die vorhandenen Switches allesamt kein POE können, ist nun die Frage, ob neue Modelle mit POE angeschafft werden (bei den vorhandenen Modellen, die allesamt gemanaged/VLAN-fähig sind, nicht ganz billig) oder ob man hier mit POE-Injektoren noch die zusätzliche Stromversorgung sicherstellt.

Frage hier: hat schon mal jemand damit gearbeitet und Erfahrungen?
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 146)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2015, 18:47
Benutzerbild von Lightyear
Lightyear Lightyear ist offline
selbst und ständig
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3.169
Für Access-Points hab' ich schon so Injectoren verwendet, waren beim AP dabei iirc. Fabrikat Cisco.

Der Kunde hatte zwar POE-Switches, aber die Leitungslänge war einfach zu lang (150m und mehr). Nach rund 90m so einen Injector dazwischen und gut war's.

Funktioniert noch heute ohne Probleme...

Blöd an den Cisco-Injectoren (irgendein OEM) war nur, dass die mechanische Befestigung irgendwie nicht wirklich vorgesehen war, d.h. Kabelbinder war die einzige Möglichkeit...
__________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2015, 18:49
bo_93 bo_93 ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 126
Hallo ohoyer,

um wieviele Telefone handelt es sich denn?

In der Regel ist bei mehreren POE-Endgeräten (ab ca. 15-20 Endgeräten) ein Switch meist günstiger und komfortabler (allerdings kein Cisco, die liegen preislich in anderen Region), wenn man für einen Injektor rund 20 € das Stück rechnet.

Was für Switches sind denn vorhanden, welche Features brauchst du alles, wieviele Ports, was für eine POE-Variante?

VLAN / VLAN Tagging + Trunking, QOS und andere nette Sachen können z.B. auch TP-Link Smart Switches wie z.B.:
TP-Link TL-SG2424P 24-Port Gigabit PoE+ Smart Switch für ca. 300 €.

Wenn du natürlich kein QOS für die POE-Geräte brauchst würde sich auch ein normaler POE Switch anbieten, den du dann einfach an ein "festen VLAN-Port" in den Managed-Switchen einsteckst (also ohne Tagging).

Um etwas konkreteres zu sagen wären mehr Hintergrundinfos nicht schlecht:

wieviel Geräte sollen versorgt werden ?

was für Switche sind vorhanden / welche anforderungen bestehen?

Gruß

Bo_93
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2015, 18:56
ohoyer ohoyer ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Koblenz
Beiträge: 3.426
Sind 8 Telefone- da möchte ich auch ggf. QOS nutzen können, da die bisherigen Switches von HP dieses unterstützen.

Leitungslänge ist nicht relevant, der Switch hängt aber hinter einer Glasfaserleitung aufgrund von galvanischer Trennung, dh. ab dem Punkt beginnen dann die IP-Telefone und ist auch ISDN nicht problemlos hinzubekommen.

Bei den benötigten Modellen (die ich gerne möglichst identisch hätte wegen Konfiguration etc.) ist der Preisunterschied zwischen dem normalen Modell ohne POE und dem Modell mit POE im mittleren dreistelligen Bereich, was da schon IMHO etwas Nachdenken über alternative Lösungen rechtfertigt...
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 146)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2015, 19:13
bo_93 bo_93 ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 126
Aus meiner Sicht fährst du bei 8 Telefonen mit den Injektoren günstiger.

Wenn absehbar ist, dass es bei 8 Telefonen bleibt würde ich die Injektorvariante wählen, kostet nicht so viel wie ein entsprechender Managed Switch mit POE und kannst später immer noch das ein oder andere Telefon ans Netz bringen.

Ansonsten evtl. ein 16 Port POE Smart / Managed Switch - da hättest du Platz für Erweiterungen und evtl einen / zwei SFP Port/s.


Gruß

Bo_93
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.03.2015, 14:53
arnim arnim ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Saarland
Beiträge: 491
Wir haben PoE-Injektoren bei ein paar Switchen, bzw. Telefonen mit Erweiterungen, seit 3, 4 Jahren im Einsatz. Kostenfaktor 20 > 30 Eu und noch kein Ausfall bisher.... von daher dürfte es sich bei den 8 Telefonen rechnen.
__________________
Never too old to rock! (Homer Simpson)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.03.2015, 15:02
ohoyer ohoyer ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Koblenz
Beiträge: 3.426
Wäre hier für Tips zu Modellen/Marken, mit denen gute Erfahrungen gemacht wurden, dankbar- gerne auch per PN...
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 146)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.03.2015, 15:11
Max60 Max60 ist offline
Sicherungsvertreter
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 957
Wäre es vielleicht möglich, einen kleinen POE-Fähigen 8-Port-Switch für die Telefone zu kaufen? Wenn die Telefone dann alle ins gleiche VLAN sollen, wäre das ja kein Problem.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.03.2015, 15:16
ohoyer ohoyer ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Koblenz
Beiträge: 3.426
wäre ein Gedanke, und dann nur noch via uplinkport von so nem kleinen Switch dann die grössere Kiste ggf. eigenes VLAN mit QOS für Telefonie zu fahren- solange der kleine Switch hier mit anständigen Latenzen intern aufwarten kann...
__________________
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 146)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen LCN Olaf S-H Elektroinstallation 11 11.02.2011 14:36
Erfahrungen mit B & R Anlagen ( SPS ) Oberwelle SPS-Forum 5 07.12.2009 15:19
Erfahrungen mit BrisCAD? Wanderer Software 3 06.04.2009 23:31
Erfahrungen mit DB Olaf S-H Allgemeines Board 17 08.02.2006 23:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:08 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.