diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektrotechnik-Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 24.10.2016, 11:20
Benutzerbild von Lightyear
Lightyear Lightyear ist offline
selbst und ständig
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3.120
Nicht um klugzuscheißen, sondern um aufzuklären:
Nicht nur Halbleiter haben den MagicSmoke im Inneren, nein annähernd JEDES Elektrogerät basiert auf diesem Prinzip.
Ich habe das selbst schon an Bohrmaschinen, Sägen, Winkelschleifern, Rohrreinigungsspiralen und noch so einigen anderen Geräten erlebt.
Schafft es der (sehr leicht flüchtige) MagicSmoke einmal, aus dem Gerät auszubüchsen, funktioniert das Gerät danach nicht mehr...

Das ist ein absolutes Teufelszeug, ohne das heutzutage die Welt stillstünde.
Glücklicherweise schaffen es gute Ingenieure immer wieder, Geräte zu entwickeln, die das Ausströmen des MagicSmoke zuverlässig verhindern. Allerdings lassen Die sich ihr Wissen sehr gut bezahlen, drum sind Apparaturen mit zuverlässig eingeschlossenem MagicSmoke ja auch so teuer...

Und nun bitte zurück zum ursprünglichen Thema...
__________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.10.2016, 11:50
IH-Elektriker IH-Elektriker ist offline
Unter Strom
 
Registriert seit: 09.01.2013
Beiträge: 955
Wenn es was ordentliches sein soll würde ich sowas hier nehmen:

http://www.dometic.de/product/waeco-...wer-msi-3524t/

Die Dinger funktionieren wenigstens zuverlässig, leider leert so ein Gerät auch zuverlässig den Geldbeutel (siehe UVP auf der Webseite) auch wenn i.d.R. der Straßenpreis dann doch unterhalb des UVP liegt – teuer sind solche Geräte trotzdem noch.

Je nach Anwendung ist da ggf. ein kleiner Generator die bessere (universellere) Spannungsquelle, denn bei einem WR mit 3,5KW/6KW Ausgang muss mind. die gleiche Leistung auf der 24V-Seite zur Verfügung stehen – und das auch nicht nur für kurze Zeit. Also vieeel Batteriepower nötig….

Meine Erfahrung ist das ich einen Wechselrichter nur für kleinere Leistungen verwende (max. 300-500W) und für alles darüber lieber auf einen „Moppel“ zurückgreife weil auch 750W oder 1KW über längere Nutzungszeit ziemlich problematisch für die Niederspannungseite werden hinsichtlich Batteriekapazität. Allerdings spreche ich hier von „normaler“ Anwendung, sprich im Wohnmobil bzw. für eher überschaubare Einsatzszenarien und bei normaler Fahrzeuggröße (Kleinbus, max. „Sprinter-Klasse“) und nicht bei Sondereinsatzfällen oder stationärem betrieb (…und bei Elt-Onkel vermute ich mal wieder was eher „Besonderes“ an Einsatzzweck
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.10.2016, 14:39
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.522
Beim Anblick DIESER Steckdose würde ich dem Gerät schon maximal so weit trauen wie ich es werfen kann. Oder eher noch viel weniger, einige Meter sollte ich das Ding bei 17 kg schon befördert kriegen.

Die ursprüngliche englische Fassung der Magic-Smoke-Weisheit bezog sich übrigens auf Elektromotoren. "Motol lun on smoke - smoke out, motol no good!"
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.10.2016, 15:16
Benutzerbild von NZ-Tafel
NZ-Tafel NZ-Tafel ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 06.02.2016
Beiträge: 335
Zitat:
Zitat von Lightyear
Ich hatte schon so einige dieser Chinaböller auf'm Tisch und fasse das mal so zusammen:
Ein guter und langlebiger Wechselrichter mit ehrlich ermittelten Werten und echtem(!) Sinus kostet pro kW nicht unter 500 Euro.
Und wenn er Anlaufströme der Größenordnung einer 180er Flex liefern können soll, kann man regelmäßig noch eine Schippe drauflegen...

Alles Andere sind größtennteils Magic-Smoke-Generatoren...

:O Bei den Kosten kann man sich ja bald wesentlich billiger einen "rotierenden Umformer" bauen...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.10.2016, 10:28
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.211
Hallo,

ich hätte ja noch einen Drehstrom-Generator von einem
Feuerwehr-Rüstwagen mit 20 kVA hier rumliegen.

Aber wie antreiben ?

Als einziges käme ein Ölmotor infrage.

Nur wie die Drehzahl auf 3'050 U/min konstant halten ?

Wo nehme ich eine Steuerung her ?


...
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 28.10.2016, 08:12
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 643
Zitat:
Zitat von Elt-Onkel
Hallo,

ich hätte ja noch einen Drehstrom-Generator von einem
Feuerwehr-Rüstwagen mit 20 kVA hier rumliegen.

Aber wie antreiben ?

Als einziges käme ein Ölmotor infrage.

Nur wie die Drehzahl auf 3'050 U/min konstant halten ?

Wo nehme ich eine Steuerung her ?


...

Fliehkraftregler mit hydraulischer Mengenregulierung. Gibt es in klein
für Pkw mit hydraulischer Fahrwerksteuerung.
Sollte es auch in Groß geben.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.10.2016, 08:35
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.211
Hallo,

zumindest Tante Google findet unter dem Begriff nur Regelungen
für Diesel-Einspritzpumpen.


...
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.10.2016, 10:04
LuckySlevin LuckySlevin ist offline
...angehnder...
 
Registriert seit: 23.05.2012
Ort: Stuttgart
Beiträge: 511
Für so eine Anwendung würde doch auch nur eine Regelung in frage kommen und keine Steuerung. Oder habe ich einen Denkfehler?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
BHKW im Insel- und Notstrombetrieb mit Asynchron-Motor und Inverter Schulcz5 Elektroinstallation 6 24.04.2008 21:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.